Gebäude Luftdichtheitstest (Blower Door Test)

Messung nach DIN EN 13829 und Dichtheitsnachweis nach EnEV Unser Büro führt seit 2010 selbst Messungen der Luftdichtheit von Gebäuden nach DIN EN 13 829 und DIN 4108-7 als Differenzdruckverfahren, Zertifiziert nach ISO 20807, anerkant von DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle D-ZP-16102-01-01) mit einem Minneapolis Blower-Door Messgebläse, durch. Das Messverfahren dient zum Nachweis der Luftdichtheit nach § 6 Anlage 4.2 Energieeinsparverordnung (EnEV 2013) und KfW Programmanforderungen sowie zur Feststellung und Analyse von Leckagen. Blower-Door Messungen sollten so früh wie möglich in ein Projekt eingeplant werden, da dies nicht nur zur standard Überprüfung der luftdichten Gebäudehülle führt, sondern auch Handwerker zur gewissenhaften Bauausführung hilft. Zudem erlaubt der Blower-Door Test eine gewinnbringende Anrechnung bei der EnEV-Nachweiserstellung. Die Luftwechselrate kann von 0,7 [1/h] auf 0,6 [1/h] verbessert werden. Bei einer Messung der Luftdichtheit nach DIN EN 13829, der Blower-Door Messung, wird durch Erzeugung einer Luftdruckdifferenz zwischen innen und außen von 50 Pascal der Luftvolumenstrom, also die Menge der Luft, die durch die Gebäudehülle strömt, festgehalten und auf das beheizte Raumluftvolumen des Gebäudes bezogen. Der so genannte n50 Wert beschreibt die Undichtheit des Gebäudes und ist an Anforderungen gebunden. n50 < 3,0 1/h Mindestanforderung laut DIN 13829 n50 < 1,5 1/h Gebäude mit Lüftungsanlagen max. Richtwert für Neubauten oder sanierten Altbauten nach Empfehlung der Bauexperten n50 < 1,0 1/h vom Bauexperten empfohlener generell anzustrebender Wert n50 < 0,6 1/h Passivhaus standard

BLOWER DOOR TEST

Energieberatung

Blower Door Test A Messung - Nutzungszustand B Messung - Qualitätsmessung KfW Protokoll Zertifizierung nach DIN 13829 Thermografie Unterstützung Leckage Ortung mit Anemometer Nebelgenerator Rauchstift Wärmebildkamera
 Blower Door Test  & Thermografie http://hausluftdicht.de/